Seit 1991 die einzige deutsch-ungarische Gesellschaft mit Sitz in der deutschen Hauptstadt

Sitz der Gesellschaft: Collegium Hungaricum, 10178 BERLIN-MITTE
Post bitte ausschließlich an Postfach 31 11 24, D-10641 BERLIN – E-Mail: info@d-u-g.org – Tel: +49-(0)30-242 45 73

PRÄSIDIUM

GRUNDSÄTZLICHES

Das Präsidium vertritt rechtlich die Deutsch-Ungarische Gesellschaft e. V. Es führt die Geschäfte der Gesellschaft. Mit Ausnahme des Schriftführers bildet es in seiner Gesamtheit den Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Jeweils zwei dieser Mitglieder vertreten die DUG nach außen, wobei eines von ihnen der Präsident oder der Vizepräsident für Finanzen sein muß.

Dem derzeitigen Präsidium gehören insgesamt acht DUG-Mitglieder an:

  • Klaus RETTEL, Präsident / Berlin
  • Magdolna KOTHE, Vizepräsidentin für Finanzen (Schatzmeisterin) / Berlin
  • Dr. Jochen BETHKENHAGEN*, Vizepräsident / Berlin
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Michael QUANTE*, Vizepräsident / Münster (Nordrhein-Westfalen)
  • Prof. Dr. Erzsébet RÓZSA*, Vizepräsidentin / Debrecen (Ostungarn)
  • Dietmar SEIBT*, Vizepräsident / Birkenwerder b. Berlin (Brandenburg)
  • PD Dr. Norbert SPANNENBERGER*, Vizepräsident / Leipzig (Sachsen)
  • Christian KLOOS, Schriftführer / Bischberg b. Bamberg (Bayern)

Die vorstehenden Präsidiumsmitglieder sind zu erreichen unter E-Mail: info@d-u-g.org . Das Präsidium in seiner vorgenannten Zusammensetzung wurde erstmals 2012 gewählt, und alle seine Mitglieder wurden auf der Jahreshauptversammlung am 3. April 2014 im Amt bestätigt (wiedergewählt).

Die mit einem Asterix (*) gekennzeichneten Präsidiumsmitglieder haben seit der 2012 vorgenommenen Satzungsänderung keine Zuständigkeiten mehr, die mit ihrer Wahl von der Mitgliederversammlung bestimmt werden; vielmehr ergibt sich seitdem ihr Aufgabenbereich einmal aus der von ihnen verantworteten Vertretung der DUG in ihrem jeweiligen (Bundes-)Land, zum anderen aus den konkretisierenden Beschlüssen des Präsidiums. Auf diese Weise will die DUG eine größere Flexibilität in der Erledigung der Aufgaben erreichen und auch kurzfristig auf neue Anforderungen reagieren können.

Aus dem Gesagten ergeben sich folgende Schwerpunkte (keine ausschließlichen Tätigkeitsbereiche):

  • Dr. Bethkenhagen: Mangels einer DUG im Bundesland Brandenburg kommt ihm vorrangig die Arbeit und die Kontaktpflege nach und in Brandenburg zu, weil er diesem Bundesland seit langem beruflich verbunden ist.
  • Prof. Dr. Quante: Pflege der Beziehungen aus der deutschen Hochschullandschaft und von deutschen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen nach Ungarn.
  • Prof. Dr. Rózsa: Kontakte aus der ungarischen Hochschulwelt und der ungarischen Wissenschaft nach Deutschland (unter anderem als die vom Rektor ihrer Heimatuniversität Debrecen bestellte "Botschafterin" für den deutschsprachigen Raum) sowie im Bereich der beiderseitigen Kulturbeziehungen.
  • Dietmar Seibt: Arbeitsbereich der ungarischen Wirtschaftspolitik.
  • PD Dr. Spannenberger: Geschichte Ungarns; Politik.

Alle vorgenannten Mitglieder des Präsidiums wurden auf der Jahreshauptversammlung der DUG am 2. April 2014 für eine Amtszeit von zwei Jahren wiedergewählt.

 

ANGABEN ZU DEN EINZELNEN DUG-PRÄSIDIUMSMITGLIEDERN

Präsident

Klaus Rettel

Klaus Rettel
Politikberater Berlin - Brüssel - Budapest
geb. 1945 in Kemberg (Kreis Wittenberg/Elbe)
E-Mail: info@d-u-g.org 

Studium der Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin und Rechtsreferendariat in Berlin (2. Staatsexamen 1974). Nebenstudien an der Freien Universität in Wirtschaftslehre, Politologie und (Vergleichenden) Sprachwissenschaften (1964 bis 1970).
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Fraktionsgeschäftsführer im Berliner Abgeordnetenhaus (1970 bis 1994). Daneben journalistische Tätigkeit (Parlamentsberichterstattung) und Lehrbeauftragter für Recht an einer Berliner Privathochschule.
Beauftragter Dozent für Schulungen in den neuen Bundesländern und in Transformationsstaaten zur Unterstützung des Aufbaus von Demokratie – Parlamentarismus – Marktwirtschaft – politischen Parteien u. a. in Polen und – erweitert um Fragen der Verfassungsgebung – in Ungarn (1989 bis 1993).
Freier Mitarbeiter für die EU-Osterweiterung in der Vertretung des Landes Berlin in Brüssel (1995/96) und seitdem selbständiger politischer Berater für mittel- und südosteuropäische Länder (u. a. 1996/97 in Budapest). Vormals Redakteur "Politik" beim "DIPLOMATIC JOURNAL".

Gründungsmitglied der DUG (25. November 1991), Vizepräsident der DUG (1999 bis 2003), seit Juni 2003 Präsident der DUG. Begründer des FORUMS HUNGARICUM als Unterorganisation der DUG (2010).
Gründungsmitglied (2003) und bis 2009 Präsident von DIPLOMATIE & GESELLSCHAFT Forum & Club e.V. (D-u-G), Berlin.
Gründer (1998) und bis 2006 Vizepräsident der FIPSCU-Stiftung in Harg(h)ita, Siebenbürgen.
Mitgliedschaften und Funktionen in weiteren, vor allem bi-nationalen Vereinen und gesellschaftlichen Organisationen in Berlin und im übrigen Bundesgebiet. Seit 2014 Mitglied im Kuratorium des Internationalen Instituts für Nationalitätenrecht und Regionalismus (INTEREG), München.

Träger des Goldenen Verdienstkreuzes der Republik Ungarn (Mai 2011); Träger der Auszeichnung "Ritter der ungarischen Kultur" (Januar 2001); Ehrenbürger der Stadt Lublin (Polen).

 

Vizepräsidentin für Finanzen (Schatzmeisterin)

Magda Kothe

Magdolna Kothe
vormals Geschäftsführerin eines Software-Unternehmens, Berlin
geb. 1946 in Budapest
E-Mail: info@d-u-g.org 

Übersiedlung nach Berlin im Jahre 1971. Einer mehrjährigen Tätigkeit im öffentlichen Dienst folgte ein abgeschlossenes Studium der Geschichte und der russischen Sprache an der Freien Universität Berlin, danach ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Abschluß.
Verschiedene Berufstätigkeiten in Berlin, zuletzt seit 1998 Prokuristin bei der Berliner Niederlassung einer ungarischen Softwarefirma. Seit 2005 ehrenamtliche Richterin (Amtsgericht, jetzt Landgericht) und seit 2007 "Lesepatin" an Berliner Schulen.

Vizepräsidentin der DUG für Finanzen (Schatzmeisterin) seit 2003. Zusammen mit dem Präsidenten oder einem anderen Vizepräsidenten ist sie Vertretungsberechtigte der DUG im Außenverhältnis (§ 12 Abs. 2 der Satzung).