Seit 1991 die einzige deutsch-ungarische Gesellschaft mit Sitz in der deutschen Hauptstadt

Sitz der Gesellschaft: Collegium Hungaricum, 10178 BERLIN-MITTE
Post bitte ausschließlich an Postfach 31 11 24, D-10641 BERLIN – E-Mail: info@d-u-g.org – Tel: +49-(0)30-242 45 73

INFO-Brief von Ende August für September 2013

 

Verehrte Empfänger der Aussendung

des DUG-Veranstaltungsgprogramms

 

Nach einer für alle von Ihnen hoffentlich schönen und erholsamen Sommerzeit, die sich jeder hat so gestalten können, wie es seinen Wünschen entsprach, sende ich Ihnen den ersten Überblick über die anstehenden Veranstaltungen. Dabei möchte ich darauf hinweisen, daß die Sommerpause für DUG-Veranstaltungen in Berlin noch bis 30. September 2013, für Veranstaltungen außerhalb Berlins nur bis zum 30. August 2013 dauert. Beachten Sie bitte am Ende dieser Aufstellung auch den Hinweis auf eine Drittveranstaltung am 12. September 2013 in der ungarischen Botschaft in Berlin. Allfällige und auch kurzfristige Änderungen im Programm mögen Sie auf unserer Internetseite einsehen (www.d-u-g.org).

 

 

ÜBERBLICK FÜR DIE ZEIT VOM 31. AUGUST BIS ZUM 30. SEPTEBER 2013


31.08.2013 16.00 Uhr in MAGDEBURG (Vortrag im Info-Pavillon [Glaskubus] am Kunstmuseum der Stadt Magdeburg, dem ehemaligen Prämonstatenserkloster Unser Lieben Frauen; Klosterstr. 4-6, 39104 Magdeburg):

Vortrag: Die Politik Kaiser Ottos I. – Ursachen und Wirkungen für das Seßaftwerden des asiatischen Reitervolkes der Magyaren. Referent: Klaus RETTEL, Präsident der DUG.

Eine allgemein-öffentliche Veranstaltung der Berliner DUG im Rahmen des diesjährigen (3.) Kaiser-Otto-Festes in der Magdeburger Altstadt. Der Eintritt zum Vortrag als solchem ist frei, allerdings ist der generelle Eintritt zum Festglände zu zahlen.

Soweit auf Grund der Information im letzten INFO-Brief einige DUG-Mitglieder ihr Interesse gezeigt hatten, ähnlich wie bei unserer Veranstaltung im letzten Jahr mit einer kleinen Delegation das Otto-Fest und auch den Vortrag zu besuchen, wurden die betreffenden Personen von mir entsprechend vorab informiert. Ebenso natürlich unsere in Sachsen-Anhalt lebenden Mitglieder und Freunde.


13.09.2013 10.00 Uhr in BUDAPEST (Preis- und Stipendienvergabe der DUG im Rahmen der feierlichen Eröffnung des neuen Studienjahres im Spiegelsaal der Andrássy-Universität; Festetics-Palais, Pollack Mihály tér 3, HU-1088 Budapest)

Stipendienvergabe: Zum neunten Male in ununterbrochener Reihenfolge vergibt die DUG durch ihren Präsidenten Klaus RETTEL ihre ausgelobten und finanziell dotierten Stipendien und Bestenpreise an die von der Auswahlkommission vorgeschlagenen Personen (Jahrgangsbesten und Verfasser herausragender Abschlußarbeiten).

Eine Teilnahme interessierter Gäste aus der DUG ist in begrenztem Umfang möglich, aber nur nach vorheriger schriftlicher Anmeldung bis Montag, den 09.09.2013, und deren Bestätigung durch die DUG; E-Mail-Adresse für Ihre Anmeldung: .


21.09.2013 16.00 Uhr in DEBRECEN (Vernissage einer Ausstellung moderner Kunst von Péter János NOVÁK mit anschließendem Empfang in der Galerie DEOEC Élettudomány, Nagyerdei körút 98, 4000 Debrecen [Zufahrtsstraße zum Egyetem tér, Nähe Hauptgebäude der Debreziner Universität])

Vernissage: Die von der DUG unterstützte Ausstellung würdigt das Werk des 1975 in Debrecen geborenen und derzeit in Berlin lebenden Illustrators und Malers Péter János NOVÁK. Im Anschluß an die von einem Grußwort des DUG-Präsidenten Klaus RETTEL begleitete Eröffnung der Ausstellung durch die bildende Künstlerin Szalma JÁNOS sind die Gäste herzlich zu einem Stehempfang eingeladen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


28. und 29.09.2013 Uhr in POTSDAM (jeweils ab ca. 14.00 Uhr mit offenem Ende am späten Abend: zwei musikalisch begleitete Ungarnnachmittage und -abende im Rahmen der Veranstaltung "Antikmeile Jägerstraße" im "Kulturtreff und ungarische Spezialitäten Edit Keller", Jägerstr. 35, 14467 Potsdam)

Ungarntage: Es spielt das "Csárdás-Trió Vilmos" aus Budapest. Das DUG-Mitglied Frau Edit KELLER als Hausherrin hält wie üblich Getränke und kleine Speisen zu moderaten Preisen bereit.

Eine gemeinsame Veranstaltung von DUG und "Kulturtreff und ungarische Spezialitäten Edit Keller". Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


30.09.2013 18.30 Uhr in BERLIN (Panoramasaal des Collegiums Hungaricum Berlin, Dorotheenstr. 12, 10117 Berlin-Mitte)

Buchvorstellung: Die mit "Rückkehrer 1946-1950 – Ungarndeutsche Erlebnisberichte" betitelte Veranstaltung stellt das gleichnamige 2012 auf deutsch erschienene Buch der Autorin Dr. Ágnes TÓTH, Institut für Minderheitenforschung der Ungarischen Akademie der Wissenschaften in Budapest vor, ferner den von ihr zusammen mit Frau Erzsébét APRÓ 2013 herausgegebenen "Archivführer zur ungarndeutschen Geschichte in den Komitatsarchiven Ungarns 1670 – 1950". Es begrüßen Prof. Dr. Mathias WEBER, Direktor des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (Oldenburg), sowie Klaus RETTEL, Präsident der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft e. V. (DUG, Sitz Berlin). Das Gespräch mit der Autorin führt Hon.Prof. Dr. Konrad GÜNDISCH, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa.

Anschließend Buffetempfang.

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa (Potsdam), des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE, Oldenburg), der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft e. V. (DUG) und des Instituts für Minderheitenforschung – Forschungszentrum für Gesellschaftswissenschaften – an der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (Budapest) mit freundlicher Unterstützung des Collegiums Hungaricum Berlin.

An dieser Stelle sei dem neuen Direktor des Deutschen Kulturforums östliches Europa, dem mit uns seit Jahren in bester Weise zusammenarbeitenden Dr. Harald ROTH, von der DUG eine herzliche Gratulation zum Aufstieg im Kulturforum übermittelt. Unsere guten Wünsche für ein erfolgreiches Wirken begleiten ihn wie auch unsere Hoffnung auf Fortsetzung der vertrauensvollen Zusammenarbeit, damit ungarische Themen mit unserer Hilfe auch künftig im Programm des Kulturforums einen prominenten Rang einnehmen.

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Es wird auf die Kunstausstellung der ungarischen Botschaft, Unter den Linden 76, 10117 BERLIN-MITTE, aufmerksam gemacht und die herzliche Einladung des Herrn Botschafters S. E. Dr. József CZUKOR zur Eröffnung und zum anschließenden Empfang gern an Sie weitergeleitet:
 

12.09.2013 18.00 Uhr im Botschaftsgebäude


Vernissage der Aussstellung "Ohne Grenzen" mit Werken von Csaba SÁNTA und Árpád DARADICS mit Grußwort des Herrn Botschafters, musikalischer Umrahmung und Eröffnung durch den ungarischen Kunsthistoriker György SZÜCS.

Die Botschaft bittet um vorherige Anmeldung unter Nutzung des eingespielten Verfahrens (namentliche Anmeldung Ihrer selbst und ggf. Ihrer Begleitung bei der DUG unter E-Mail info@d-u-g.org oder telefonisch – ggf. Mailbox – unter 030-242 45 73, ggf. auch per Briefpost an die DUG, PF 31 11 24, 10641 Berlin). Die DUG leitet die bis 6. September 2013 (! - bitte das Anmeldedatum beachten!) bei ihr eingegangenen Anmeldungen als Sammelanmeldung an die Botschaft weiter.

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Für Ihre langfristige Planung möchte ich noch auf unseren für den 2. Oktober 2013 in Debrecen geplanten Empfang am Vorabend des deutschen Nationalfeiertages hinweisen und als Fremdveranstaltung auch auf das in diesem Jahr in Budapest geplante Deutsch-Ungarische Forum (28./29. November, jeweils von mittags bis mittags). Schließlich findet vom 27. bis 30. Oktober 2013 in Budapest die 3. Europäische Energiekonferenz statt, auf die hinzuweisen ich gebeten worden bin, auch wenn es sich um eine reine Fachkonferenz für die Energiewirtschaft und Energiepolitik handelt, was sich auch an den hohen Teilnahmegebühren ablesen läßt; die Veranstaltung wird von den deutschen Fachverbänden und der ungarischen Politik beworben.

Schließlich wird das 4. FORUM HUNGARICUM in diesem Jahr in Ilok/Kroatien stattfinden, und zwar vom 10. bis 12. Oktober (mit Anreise am 9. Oktober und Rückreise am 13. Oktober 2013). Die in einem früheren INFO-Brief geäußerte Idee, für einige Interessierte eine Gruppenanreise zur Konferenz mit einem Abstecher zur diesjährigen europäischen Kulturhauptstadt Kaschau/Slowakei zu verbinden, läßt sich leider in dieser Form aus organisatorischen Gründen nicht verwirklichen; eine andere Möglichkeit, eine Kurzreise nach Kaschau anzubieten, wird für einen späteren Termin derzeit noch geprüft. Für das aus unserer Mitgliedschaft geäußerte Interesse nur an Kaschau oder auch an der Verbindung mit Ilok danke ich jedenfalls recht herzlich. Ich hoffe, es wird sich bei einer anderen Möglichkeit reaktivieren lassen.

 

Für den Wiederbeginn unserer Programmarbeit wünsche ich mir Ihr reges Interesse und angenehme, unterhaltsame Stunden!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Klaus Rettel und die übrigen Mitglieder des DUG-Präsidiums.