Seit 1991 die einzige deutsch-ungarische Gesellschaft mit Sitz in der deutschen Hauptstadt

Sitz der Gesellschaft: Collegium Hungaricum, 10178 BERLIN-MITTE
Post bitte ausschließlich an Postfach 31 11 24, D-10641 BERLIN – E-Mail: info@d-u-g.org – Tel: +49-(0)30-242 45 73

Zur Feier des 27jährigen Bestehens der DUG: FORUM HUNGARICUM X (2. Tail) am Montag, dem 26.11.2018, in der Botschaft Ungarns.

 

Willkommen auf der Internetseite der DUG!

Mit dem Bild der Woche begrüßen wir Sie aufs herzlichste!


Sitzendes Mädchen / Ülö lány (mit Schildkröten): 80 cm hoher Bronzeguß von Imre CSIKÁSZ (1884-1914), 1913. Jetziger Standort des Originals: Im Hof des Kiscelli-Museums des Budapester Historischen Museums. Eine Kopie wurde 1932 im Park der Hauptstädtischen Wasserwerke am Gellértberg aufgestellt, nach den Kriegsereignissen 1954 erneuert und ist seitdem im Fischteich des Japanischen Gartens auf der Margareteninsel, Budapest, zu sehen, wo sie für die Schildkröten ein beliebter Platz zum Sonnen geworden ist. - Bildquelle: dka.oszk.hu/106000/106009, Datum: 2017-04-04, lizenzierte Nutzung unter: Creative Commons CC Attr. 3.0 Unported (CC BY 3.0)

 

 

Angesichts der bis zur letzten Septemberwoche vorhergesagten hochsommerlichen Temperaturen in Ungarn: 

ICH BIN DANN MAL SO FREI UND MACHE MICH FREI!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir wissen natürlich nicht, was sich die junge Ungarin vor 105 Jahren, als die Skulptur entstand, gedacht haben könnte, nicht einmal, ob der Künstler Imre CSIKÁSZ die Figur überhaupt nach einem Modell schuf oder ob er seine Phantasie bemühte. Vielleicht schöpfte er auch aus seiner Erinnerung an einen warmen Sommer wie den des Jahres 1912; denn 1913 war ein kaltes Jahr, und erst im Folgejahr (seinem Todesjahr) erreichten die Temperaturen wieder - selbst für Ungarn - hohe Grade.

Wenn sich auch der Spätsommer in diesen Tagen aus Deutschland verabschieden wird, so bleibt uns die Erinnerung an einen sehr warmen, sehr langen und einen vor allem im Nordosten Deutschlands extrem trockenen Sommer. Und für die kommenden Wochen haben wir die von den Lostagen gestützte Hoffnung auf einen sonnigen Altweibersommer - dann aber wohl ohne Badenixe!