Seit 1991 die einzige deutsch-ungarische Gesellschaft mit Sitz in der deutschen Hauptstadt

Sitz der Gesellschaft: Collegium Hungaricum, 10178 BERLIN-MITTE
Post bitte ausschließlich an Postfach 31 11 24, D-10641 BERLIN – E-Mail: info@d-u-g.org – Tel: +49-(0)30-242 45 73

Nächste Veranstaltungen: 21.05.2019 17.30 Uhr Vortrag Prof. Dr. Máté Szabó: Ungarn vor den Wahlen zum Europäischen Parlament | POTSDAM: 25.+26.05.2019 ab 12.00 Uhr: Antiquitätenmeile in der Jäger- und Guttenbergstraße | 27.+28.05.2019 FORUM HUNGARICUM X im CHB | 03.06.2019 17.00 Uhr Vortrag Dr. Marco BOGADE im CHB| Nähere Angaben und Aenmeldeerfordernisse s. unter "Veranstaltungen"

 

Willkommen auf der Internetseite der DUG!

Demontage des Eisernen Vorhangs an der ungarisch-österreichischen Grenze im Frühjahr 1989. Quelle: fortepan.hu40703 - Weiternutzung nur unter Angabe zur Quelle.

 

Mit dem Bild der Woche begrüßen wir Sie aufs herzlichste!

 

Dreißig Jahre sind es her, daß ungarische Truppen ihre Grenzanlagen zu Österreich und zur - damals noch einstaatlichen - Tschechoslowakei abbauten - lange bevor die "offizielle" Zerschneidung des "Eisernen Vorhangs" mediengerecht am 2. MaI 1989 inszeniert wurde. Die gestellten Fotos mit den Drahtscheren in den Händen des ungarischen Ministerpräsidenten und des österreichischen Bundeskanzlers sind die auch dieser Tage wieder gern bemühten Bildikonen, die einst um die Welt gingen und trotz der Geschichtsklitterung noch heute jedem in seiner Erinnerung an die Überwindung des "Eisernen Vorhangs" präsent sind. Dabei war die Zerschneidung weitaus weniger spektakulär und vor allem unbemerkt von der Weltpresse vonstatten gegangen. Zum Zeitpunkt des gestellten Fotos war nämlich der Grenzabbau bereits vollzogen und fast in der vollen Länge der ungarisch-österreichischen Grenze längst beendet.